FAQ Anmeldung

FAQ Anmeldung

Brauche ich ein Visum für meinen Kurs?

Ob du für deinen Bildungsaufenthalt in Deutschland ein Visum brauchst, hängt von deiner Nationalität und von der geplanten Dauer deines Aufenthalts ab. Studierende aus den 28 Staaten der Europäischen Union, aus Australien, Brasilien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland, der Schweiz und den USA benötigen keine Einreise- oder Aufenthaltserlaubnis. Bewerberinnen und Bewerber aus den anderen Staaten müssen rechtzeitig ein Visum zum Zweck der Studienbewerbung oder des Studiums beantragen. In der Staatenliste des Auswärtigen Amtes steht, welche Nationalitäten ein Visum brauchen.


Was für ein Visum benötige ich?

Ein kurzfristiges Schengen- bzw.- Touristenvisum (Kategorie C) berechtigt zu einem Aufenthalt von höchstens 90 Tagen im gesamten Schengen-Raum einschließlich Deutschlands. Es kann im Allgemeinen nicht verlängert oder in einen anderen Visumstyp bzw. Aufenthaltstitel umgewandelt werden. Bürger der hier aufgeführten Staaten können ihren Aufenthaltstitel auch nach der Einreise nach Deutschland beantragen.

Ein nationales Visum (Kategorie D) gilt für einen Zeitraum von mehr als 90 Tagen und berechtigt zum Aufenthalt in Deutschland. Der Aufenthalt in anderen Schengen-Staaten ist mit einem nationalen Visum nur unter besonderen Umständen möglich. Für unsere Kollegiaten kommen unterschiedliche Typen von nationalen Visa infrage, je nach ihrer persönlichen Situation.

  • Deutschkursvisum: Wenn du an einem mehrmonatigen Deutschkurs (länger als 90 Tage) in Deutschland teilnehmen und danach wieder ausreisen möchtest, solltest du ein Deutschkursvisum beantragen. Dieses Visum berechtigt zu einem Aufenthalt, welcher der Dauer des Deutschkurses entspricht. Bei der Beantragung musst du unter anderem mittels der von uns ausgestellten Anmeldebescheinigung nachweisen, dass du einen Deutschkurs von mehr als 90 Tagen gebucht hast. Dieses Visum kann nicht in einen anderen Visumstyp bzw. Aufenthaltstitel umgewandelt werden. Nach Ablauf des Deutschkurses musst du Deutschland verlassen. Die maximale Gesamtaufenthaltsdauer beträgt 12 Monate. Informationen zu den sonstigen Voraussetzungen findest du auf der Website der für dich zuständigen Deutschen Botschaft.

  • Studentenvisum: Wenn du ein Studium in Deutschland anstrebst und dich entweder zu einem unserer Schwerpunktkurse angemeldet hast oder du bereits eine (bedingte) Zulassung einer deutschen Hochschule hast, aber vorher noch einen Deutschkurs wie unseren DSH-Kurs belegen möchtest, solltest du ein Studentenvisum beantragen. Dieses Visum berechtigt dich, für einen längeren Zeitraum in Deutschland zu bleiben. Bei der Beantragung musst du unsere Anmeldebescheinigung vorlegen. Informationen zu den sonstigen Voraussetzungen findest du auf der Website der für dich zuständigen Deutschen Botschaft.

  • In Ausnahmefällen ist auch ein Studienbewerbervisum möglich, für Studieninteressierte, die noch keine Zusage für einen Studienplatz oder eine studienvorbereitende Maßnahme wie unsere Schwerpunktkurse haben, sondern nur eine Einladung zur Teilnahme an der Eignungsprüfung. Es gilt für drei Monate und kann um maximal 6 weitere Monate verlängert werden. Bei der Beantragung musst du unter anderem belegen, dass du dich aktiv um einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule bemühst und dass du in der Zeit bis zum Studienbeginn einen intensiven Deutschkurs besuchen wirst. Wenn du nach dem Aufenthalt zu Bewerbungszwecken ein Studium beginnst oder eine „studienvorbereitende Maßnahme“ wie die Teilnahme an einem unserer Schwerpunktkurse triffst, kann dein Aufenthaltstitel entsprechend umgewandelt werden. Informationen zu den sonstigen Voraussetzungen findest du auf der Website der für dich zuständigen Deutschen Botschaft.

Wir beraten dich gerne, welches Visum für dich das richtige ist, bevor du den Antrag stellst. Nachdem du einen Kurs bei uns gebucht und vollständig bezahlt hast, senden wir dir die Anmeldebescheinigung zu, die du für deinen Visaantrag benötigst.


Wie beantrage ich ein Visum?

Bei nationalen Visa (Kategorie D) beträgt die Bearbeitungszeit oftmals drei Monate oder mehr. Diese Wartezeit solltest du bei deinen Planungen unbedingt berücksichtigen und alle erforderlichen Unterlagen möglichst frühzeitig bei der zuständigen Deutschen Botschaft einreichen. Hier findest du nähere Informationen dazu.


Wie erbringe ich den Finanzierungsnachweis?

Bei der Beantragung des Visums musst du nachweisen, dass du dir den geplanten Aufenthalt (Kursgebühren, Unterkunft, Verpflegung usw.) in Deutschland finanziell leisten kannst. Die zuständige Deutsche Botschaft bestimmt, welche Nachweise akzeptiert werden. Es gibt generell folgende Möglichkeiten:

  • Eine Verpflichtungserklärung einer Person mit Wohnsitz in Deutschland, die sich dem Ausländeramt gegenüber dazu verpflichtet, dich notfalls zu finanzieren

  • Finanzierung durch die Eltern. Dafür müssen Einkommens- und Vermögensnachweise der Eltern vorgelegt werden

  • Ein Sperrkonto, auf das 12 Monatssätze des geltenden Bafög-Satzes von derzeit 735 € eingezahlt werden, derzeit also insgesamt 8820 €. Du kannst pro Monat nur auf jeweils 1/12 dieses Betrages zugreifen. Solche Sperrkonten bieten unter anderem die Deutsche Bank  oder die Fintiba an.

  • Eine Bürgschaft, bei der sich eine Person bei einer Bank in Deutschland dazu verpflichtet, für deine sämtlichen etwaigen Verbindlichkeiten aufzukommen.